permalink

4

Panasonic Lumix als Webcam für Webinare

Gestern hatte ich das alles schön eingerichtet. Ich führte ein Webinar zum Thema Facebook für B2B durch, 120 Leute waren angemeldet.

5 Minuten vor dem Event wollte ich das System in Betrieb nehmen (hatte es aus wegen den Akkus): es funktionierte nicht mehr!

Nicht sehr glatte Situation.

Panasonic GH3 Live-Streaming

Ich suchte wild in den Einstellungen. Rebootete die Cam und auch das Blackmagic Intensity Shuttle. Schaffte es aber nicht.

Innert 2 Minuten ALLES umstellen

Das heisst: 2 Minuten vor Start entschied ich mich, das komplette Setting inklusive Sound umzustellen. Sofort Logitec C920 auf Stativ und den RODE Podcaster als Mikrofon in die Nähe genommen.

Umstellung in 2 Minuten ging gut. Feedbacks zu Ton und Bild waren positiv.

Mein Setting mit der GH3 und Sennheiser

Hier ein kleines Video zu dem gewünschten Setting. Auch ein wenig als Notiz an mich selbst.

Hardware:

  • Panasonic GH3
  • Sennheiser Mikrofon-Funkstrecke
  • HDMI-Kabel mit Adapter
  • Blackmagic Intensity Shuttle
  • MacBook (per Ethernet-Kabel verbunden!)

Das Schlafmodus-Problem

Bei der Panasonic GH3 ist ein Problem, dass die Cam nach 5 Minuten in den Schlaf geht, wenn nicht effektiv Video aufgenommen wird.

Das heisst: ich musste Record drücken, obwohl ich das Video nicht wirklich wollte. Aber so bleibt die Cam wach.

Weiteres Problem: die Cam macht maximal 30 Minuten lange Clips. Das heisst: ich stellte mir einen Wecker, um rechtzeitig wieder auf Record zu drücken – mitten im Webinar (ich hätte das während einer Video-Einspielung gemacht).

Ein paar Unschönheiten

Was ich nicht weg brachte, war das rote, blinkende “Recording” Lämpchen am Bildschirm, das wurde auch im Test-Webinar angezeigt, ebenso die Aufnahmezeit.

Diese Dinge sind Mankos bei der Panasonic GH3. Mich würde interessieren, was bei der GH4 besser ist (gerne Kommentare schreiben unten).

GH3: gut für Video, schlecht für Live-Übertragung

Die Panasonic GH3 (und jetzt noch vielmehr die GH4 mit 4K-Aufnahme) sind eigentlich recht gut auf Video ausgelegt. Meist braucht man für Video-Shots nicht 30 Minuten.

Für Live-Übertragung ins Webinar hätte ich besser die Sony PMW-300 von Judith verwendet. Die ist allerdings um ein Vielfaches grösser – hätte es lieber simpel.

Author: Sam Steiner

Ich berate Firmen zum wirksamen Einsatz der verschiedenen Web-Plattformen. Habe 12 Jahre Webagentur-Erfahrung, diverse Online-Communitys aufgebaut und beschäftige mich laufend mit den neusten Trends im Web. und Twitter. E-Mail: sam.steiner@alike.ch. Xing: Sam Steiner.

4 Comments

  1. Dieser Videograbber soll weniger anfällig seine als das Blackmagic-Teil: http://www.magewell.com/usb-capture-hdmi, hab ich mir mal geholt und funktioniert gut – an einer Canon 100D.

    Rotes Record-Lämpchen habe ich nicht, aber die Autofokus-Messfelder werden mit eingeblendet, wenn ich auf Autofokus stelle – unschön, da ich mit einem Festbrennweiten-Objektiv, Hintergrundunschärfe und schmalem Schärfebereich arbeiten will. Experimentiere weiter…

    • Hallo Aurel. Sehr cooler Input, danke! Werde mir wohl so ein Magewell USB Capture HDMI zulegen. Sehr cool. Wo hast du es gekauft?

Leave a Reply

Required fields are marked *.


Read previous post:
Blechschilder, Teil 8: Quizfrage zum Umsatz

Wie viele mitverfolgen: ich veröffentliche monatlich die Umsatzzahlen zum Blechschildershop (Hier: Monatreports). Dazu hier mal ein Quiz (mit Gewinn!). Taking...

Close