permalink

0

Erfolgreiche Infografiken

Eines der Typen von Inhalten, die mit den visuelleren Plattformen wie Pinterest aufkommen, sind Infografiken. Erfolgreiche Infografiken bündeln Informationen, sodass sie leichter verdaulich daher kommen. Was macht eine gute Infografik aus?

Wer – wie ich – keine Chance hat, ansprechende Infografiken selbst zu erstellen, dem sei gesagt: das Wichtige ist der Inhalt. Für die Grafik sind Grafiker zuständig.

Viele Grafiker in unseren Breitengraden haben allerdings wenig Infografik-Erfahrung. Deshalb versuche ich für meine Zusammenarbeit mit Grafikern, hier Punkte zu sammeln, die viral und inhaltlich gute Infografiken erfolgreich machen.

Ergänzungen und Meinungen dazu sind erwünscht.

Formate von Infografiken

Meiner Meinung nach sollte eine Infografik gut lesbar sein, wenn es in einem Blogartikel eingebunden ist (ohne vergrössern zu müssen). Das heisst, die Breite der Infografik sollte um die 600-620 Pixel breit sein.

Textgrössen in der Infografik

Titel sollten bei einer Verkleinerung auf 190 Pixel Breite (wie die Bilder in Pinterest-Übersichten) deutlich sein. Man muss erkennen, um was es geht. In der Detailansicht in Pinterest (380 Pixel breit) sollten Untertitel sicher lesbar sein.

Der normale Text/Fliesstext (Details, Bildunterschriften etc) sollte aber bei 380 Pixel Breite nicht ganz lesbar sein. Das Ziel ist hier, dass die Person, die die Infografik auf den ersten Blick interessant findet (bei 190 Pixel Breite) erstmal die Detailansicht (380 Pixel breit) öffnet. Hier sie diese Person etwas mehr. Es bestätigt sich, dass die Inhalte hilfreich sind. Der Leser klickt nun durch auf die Website, um die Details zu lesen.

Thema “von Weitem” erkennbar

Das Thema der Infografik sollte “von Weitem” – also beispielsweise in der Übersicht in Pinterest – erkennbar sein. Das heisst, bei 190 Pixel Breite muss man angesprochen werden. Man klickt nicht “blind” – ohne ersichtliches Thema – auf die Detailsicht.

Simpel.

Eines der Hauptziele ist es, Informationen einfach rüber zu bringen. Wenn immer möglich, ein paar Hirnströme mehr aufwenden, um die Informationen in der Grafik noch etwas leichter verständlich darzustellen.

Informationen über den Autoren

Wird die Infografik losgelöst von Blogartikeln und Pinterest weitergeleitet, so sollte man trotzdem auf den Urheber schliessen können. Im Footer-Bereich der Grafik sollte deshalb Name und Web-Adresse des Urhebers sichtbar sein.

Grafische Tipps

Kann ich nicht geben. Dazu empfehle ich, sich mit erfolgreichen Infografiken auseinanderzusetzen. Sie kommen in einer bunten Vielfalt daher. Man findet sie zum Beispiel mit einer Google-Suche oder Pinterest-Suche.

Zum Schluss eine Infografik zum Thema Pinterest:

Author: Sam Steiner

Ich berate Firmen zum wirksamen Einsatz der verschiedenen Web-Plattformen. Habe 12 Jahre Webagentur-Erfahrung, diverse Online-Communitys aufgebaut und beschäftige mich laufend mit den neusten Trends im Web. und Twitter. E-Mail: sam.steiner@alike.ch. Xing: Sam Steiner.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


Read previous post:
Klout: Vernetzung liefert Zusatzinfos

Im neuen Design von Klout hat mich überrascht, dass Klout einen Personennamen anzeigt zu einem Firmen-Twitter-Account. Ich hatte in den...

Close