permalink

4

Android: Ice Cream Sandwich mit Pfeffer

Smartphone-Hersteller scheinen mässig smart zu sein.

Android-Bremse: Software von Hardware-Herstellern

HTC, LG, Sony Ericsson, Samsung usw. verwenden Android auf ihren neuen Smartphones. Und pfeffern noch ihre eigene Nonsens- Sense- Käse-Software oben drauf. Konsequenz: keine Android-Updates bis Käse gereift. Käsereifung bringt keinen direkten Umsatz – Priorität ist tief.

Käse kommt von früher

Warum wollen die Smartphone-Hersteller Käse-Software? Weil sie ihre Käsen anders positionieren können. Sie wollen sich unterscheiden. Dieser tiefe Wunsch kommt aus alten Zeiten, als Nokia mit “Usability” glänzte. Damals war die Welt aber komplett anders.

Unterschiedlichkeit durch Zusammenarbeit

Android-Smartphone-Hersteller sollten davon weg kommen. Unterschiede sollten nicht durch Verschlechterung des Systems aufgedrückt werden – wir leben in einer neuen Welt. Take to the clouds. Bietet ergänzende Cloud-Dienste an – nicht Kopien, innovative, neue Cloud-Dienste. Konkurriert man dann nicht mit der App-Developer-Meute? Nein: zusammenarbeiten. Der App-Entwicker baut die App, der Hardware-Hersteller liefert die nötige Hardware. Android-Smartphones sollten sich nur hardwaremässig unterscheiden.

Von Hardware-Herstellern wollen wir – Hardware

Beispiele wären zB der Facebook-Button auf den HTC ChaCha Smartphones. Sony Ericsson liefert Ähnliches: Smartphone mit Gaming-Controls. Ein Hersteller könnte glänzen mit der deutlich besten Smartphone-Kamera. Es könnte ein Sportler-Smartphone geben, ein Wein-Sammler-Smartphone, ein Ärzte-Smartphone, ein Meterologen-Smartphone oder ein Musiker-Smartphone.

Unterschiede also nur in der Hardware, von mir aus mit vorinstallierten Apps – aber nicht einer hersteller-spezifischen Oberfläche über dem ganzen Android-User-Interface, das das Updaten für alle erschwert.

Non Sense.

Author: Sam Steiner

Ich berate Firmen zum wirksamen Einsatz der verschiedenen Web-Plattformen. Habe 12 Jahre Webagentur-Erfahrung, diverse Online-Communitys aufgebaut und beschäftige mich laufend mit den neusten Trends im Web. und Twitter. E-Mail: sam.steiner@alike.ch. Xing: Sam Steiner.

4 Comments

  1. Mein reden, wenn die Hardware hersteller doch schon resourcen aufbringen den Käse zu Entwickeln, warum stellen sie diese Resourcen nicht dem Kern, dem Android Entwicklern zur Verfügung.
    Bei mir hinterlässt das den Eindrück als ob sie die Meinung haben es selbst besser zu können und damit eigentlich Kompletten dummfug basteln den kein Mensch wirklich brauchen kann…

  2. Ich mag mich erinnern dass ich ausgelacht wurde das man mir alle Schande nachgerufen hat als ich im letzten Oktober bei der ICS vorstellung gesagt hatte und die Masse bekommt das Update nicht vor Sommer 2012 und das bei den meisten auch nur weil sie ein neues smartphone kaufen.

    Komisch komisch, ich wurde einen solchen Schritt begrüßen wäre nur eine Bereicherung von Seiten Android.

    Aberdie Hersteller haben halt auch Begriffen was Apple so erfolgreich macht und warum sie das alleine durch die hardware und den kostenlosen Android system nicht sein können und das ist der Content deshalb baut da ein jeder noch seinen eigenen APO store, Movie store und so weiter oben drauf.

    Ich denke das kann nicht mehr lange so gehen(ich hoffe es zumindest für Android)

  3. Dieser Artikel hat mich wieder daran erinnert, das ich mein Sense endlich los werden sollte. Bis gestern hatte ich den Aufwand des Downgradings gescheut. Habs also gestern gewagt. Aufwand ist nicht besonders gross und es war wieder mal eine gute Gelegenheit, viel anderen Mist sauber loszuwerden, der sich auf dem Handy Speicher angesammelt hatte. Nun habe ich ein Cyanogenmod drauf und es ist gefühlt um einiges schneller und flüssiger als vorher mit dem Sense Klotz am Bein.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


Read previous post:
RailService – Pendlerhilfe auf Twitter

Railservice ist der Kundendienst der SBB. Auf Twitter wird der Account @Railservice von einem Team von Freiwilligen bedient, die Fragen...

Close